Microsoft erweitert seine Windows Azure Cloud um Linux in 2012

Interessante Nachrichten welche da zum neuen Jahr über den Teich kommen.

.

Nach einem Bericht der ZDNet Autorin Mary Jo Foley im Beitrag unter “Microsoft to enable…” bereitet Microsoft neue Funktionen für die Azure cloud vor. Sofern die Termine stimmen, könnte man wohl im Frühjahr in einem mit einem Community Technology Preview (CTP) rechnen, in dem mit einem neuen Verfahren “Persistent Virtual Machine” die Voraussetzungen für ein dauerhaftes Hosting gegeben sind. Dadurch erweitern sich die Einsatzszenarien im Azure Umfeld um eine echte Plattform-as-a-Service (PaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Cloud Lösung, denn notwendige dauerhafte Konfigurationsspeicherungen gehen nicht mehr wie bisher verloren.

Aber noch mehr Möglichkeiten sollen sich daraus ergeben. Die Unterstützung von eigenen SQL oder SharePoint Servern oder weiteren Windows Applikationen (oder Linux basierte).

Die Zusammenstellung beider Cloud Services als eine Produklösung würde Microsoft meiner Meinung nach wieder einen weiteren Vorsprung verschaffen, zumindest im Windows basierten Umfeld.

.

Wenn man dann noch bedenkt, das durch den VPN Konnektor sich echte ausgelagerte IT Infrastrukturen in die Cloud verlagern lassen, der Kunde aber durch die Anbindung seiner eigenen IT Sicherheitsrichtlinien oder Active Directory Vorgaben stehts, wie so oft in Europa verlangt, die Kontrolle behällt, warte ich gespannt auf die neuen versprochenen Windows 8 Features. Ich persönlich denke, das die Cloud weiter “erwachsen” wird und sich einige Themen noch dieses Jahr klären werden. Eine generelle Auswanderung in die Cloud wird es nicht geben, aber immer öfter ein “zusammen wachsen”.

Wir werden bestimmt noch auf der einen oder anderen Konferenz darüber reden können, gerne auch bei einem Bier :-)

Gruss

Michael

The short URL of the present article is: http://wp.me/p1MQAv-qO

Tagged with:

Filed under: CloudInfrastructure