Windows Intune Version 3 (Juni 2012)

Unlängst wurde noch vor der TechEd Europe 2012 die neue Windows Intune Version 3 veröffentlicht.

In der folgenden Tabelle sind die Neuerungen aufgelistet:

Neuerungen der kommenden Version von Windows Intune
(im April 2012 Pre-Release teilweise noch nicht implementiert)
Windows Intune-
Kernfunktionalität
(Core)
  • Neuerungen an der Windows Intune-Administratorenkonsole und das neue Windows Intune-Kontenportal verbessern Nutzbarkeit und Geschwindigkeit.
  • Deaktivieren oder konfigurieren Sie eine einzelne oder mehrere Warnungen auf einmal direkt aus der Systemübersichts- oder der Warnungsübersichtsseite heraus.
  • Einfachere Erkennbarkeit kritischer Warnungen und verbesserte Sortierung und Filterung von Warnungen.
  • Neue Richtlinienvorlagen mit empfohlenen Einstellungen, die Ihnen das Erzeugen und Verteilen von Richtlinien unter Berücksichtigung bewährter Lösungen („Best Practices“) einfach machen.
  • Neue Remoteaufgaben, die das Aktualisieren einer Richtlinie auf einem Clientcomputer sowie den Neubeginn einer Windows Intune-Inventarisierung erlauben.
  • Unterstützung des „Peer Distribution Platform“-Modells zur Bandbreitenoptimierung beim Download von Softwareanwendungen oder -updates.
Benutzerzentrierung
(People-centric)
  • Stellen Sie Benutzern Softwareanwendungen zum Download auf ihre Computer bereit und verteilen Sie Richtlinien an Benutzer.
  • Erlauben Sie Benutzern das Hinzufügen von PCs, die über Windows Intune verwaltet werden sollen, das Entfernen von PCs und mobilen Geräten, für die dies nicht mehr erforderlich ist, sowie das Ausführen anderer gängiger Aufgaben, ohne dafür den IT-Support Ihrer Organisation in Anspruch nehmen zu müssen.
  • Erzeugen Sie Gruppen mithilfe dynamischer Mitgliedschaftsabfragen: Bei der Erstellung einer dynamischen Mitgliedschaftsabfrage definieren Sie Kriterien, die Windows Intune verwendet, um die Auflistung der Gruppenmitglieder zu ermitteln. Die Gruppe wird danach automatisch gegen andere Gruppen abgeglichen, die aufgrund etwaiger Änderungen diesen Kriterien neu entsprechen.
Mobile Geräte
(Mobile Device-Enabled)
  • Ermitteln Sie automatisch mobile Geräte, die über Microsoft Exchange Server auf Ihre Organisationsdaten zugreifen. Die mobilen Geräte werden während dieses Vorgangs automatisch den entsprechenden Nutzern zugeteilt. *)
  • Definieren Sie Regeln für die Kontrolle des Zugriffs mobiler Geräte auf Exchange Server. *)
  • Gewähren Sie Benutzern Zugriff und Installation für interne Line-of-Business (LOB)-Softwareanwendungen, die Sie für Mobilgeräte bereitstellen.
  • Unterstützen Sie Benutzer durch das Verteilen von Richtlinien dabei, auf den Mobilgeräten befindliche Daten Ihrer Organisation abzusichern. *)
  • Löschen Sie Daten von verlorenen oder gestohlenen Geräten, oder lassen Sie Ihre Benutzer diese Aufgabe selber ausführen. *)
  • Entfernen Sie mobile Geräte aus Windows Intune oder Exchange Server, oder lassen Sie Ihre Benutzer diese Aufgabe selber ausführen. *)*) Soweit vom Gerät unterstützt.

(Quelle: Update: Neues im Windows Intune April 2012 Pre-Release)

Selbstverständlich haben wir für die TechEd gleich die Funktionalitäten kurz angetestet, soweit dies in der kurzen Zeit möglich war.

Am besten gehst Du über unseren Link zu Deiner Registrierungsseite:

Diese Einladung zum Testen schließt Folgendes ein:
25 Benutzerlizenzen für Windows Intuneâ„¢ – Testversion

Auf der folgenden Seite kannst Du Dich nun ganz neu mit Deinem bestehenden Office 365 Account oder mit einer Microsoft LiveID anmelden. Wenn die Benutzerdaten ausgefüllt werden, wird automatisch ein Benutzer im Office 365 Directory angelegt.

 

Der neue Benutzername lautet später dann: name@domain.onmicrosoft.com

Nach der Anmeldung erscheint nun das Adminportal, welches genauso wie das für Office 365 aussieht. In meiner Situation sind aber keine weiteren Komponenten sichtbar.

 

Der Link “Unternehmensportal” führt auf die neue “ByoD” (Bring your own Device) Seite, die in etwa so aussieht.

Auf dieser Webseite kann jeder registrierte Benutzer sich nun seine Anwendungen installieren oder über den Menüpunkt “Alle Geräte” ein neues Gerät hinzufügen.

Die eigentliche Adminkonsole hat sich kaum verändert, lediglich einige neue Menüpunkt sind hinzugekommen.

Hier sind noch ein paar Links:

Windows Intune Getting Started Guide – June 2012 Release.pdf

Einführung – Onlinehilfe – Windows Intune June 2012 Release

Windows Intune TechCenter (eng.)

Windows Intune Quick Overview


Introducing Windows Intune Client Tools



Windows Intune Remote Assistance in Action

The short URL of the present article is: http://wp.me/p1MQAv-w8

Tagged with:

Filed under: CloudInfrastructureIntune