Update 28.11.2012: Ich habe heute gesehen, das die “SlideShare” Einbindung nicht auf allen Geräten kompatibel ist. Daher habe ich die Präsentation nun in “PowerPoint Web App” bereit gestellt.

 

Liebe Zuhörer und Zuhörerinnen meines Vortrags auf der diesjährigen CloudConf.de 2012 Konferenz.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und das vereinzelte Feedback, welches ich gerne persönliche noch beantworten werde.
Wie versprochen, stelle ich über die UserGroup Office365 exklusiv die Präsentation zur Verfügung.

Das Thema als solches werde ich in den nächsten Tagen auch noch weiter als Blogbeiträge bearbeiten.

Vorab daher noch einmal mein Hinweis:

Office 365 E3 ist nicht nur für Grossunternehmen (Enterprise) sinnvoll nutzbar, sondern vor allem auch für KMU. Gerne auch hier noch einmal eine Beispielrechnung, was alles in den wahrscheinlichen 20,- EUR / pro Person enthalten sein wird:

  • 1 komplette Actice Directory Infrastruktur für die Zertifikats Root PKI
  • 1 Active Directory Rights Management Infrastruktur
  • 1 Exchange 2013 Infrastruktur
  • 1 SharePoint 2013 Infrastruktur
  • 1 Lync 2013 Infrastruktur
  • 1 Office Professional Plus 2013 User Lizenz für 5 PCs und 5 mobile Geräte
  • inkl. aller Serverlizenzen, User Cals für alle Produkte und Windows CALs
  • Patch- und Updatemanagement für die gesamte Server Infrastruktur
  • Security Management für die gesamte Server Infrastruktur
  • Installation, Wartung und Betrieb
  • notwendige Hardware für die Infrastruktur in doppelter Ausführung
  • Echtzeit Monitoring
  • DMZ / Extranet Zugriffsverwaltung bzw. Bereitstellung

Selbst mit dem “alten” Microsoft Small Business Server hätte man das nicht zu diesem Kosten geschafft.
Die Anschaffungskosten für leistungsstarke Hardware, mindestens zwei mal zwei große Server plus “unendlicher Storage” für das eMail Archiv sind mindestens bei ca. 40.000,- EUR anzusetzen. Dazu kommen die ganzen Lizenzen, die ich jetzt mal “Round about” auf 10.000,- EUR definieren würde.
Die geplante Projektzeit für die Implementierung würde ich bei mindestens 2 x 20 Manntage sehen, was ca. 30.000,- EUR ausmacht. Nach der Betriebsübergabe kommen anschliessend zwei Administratoren (wobei diese schon alle Serverprodukte beherschen müssen), welche jeden Monat ebenfalls entlohnt werden möchten….

Wie dem auch sei, bei den oben angesetzten 5 User innerhalb des Office 365 E3 Plans, sind das in etwa monatlich 100,- EUR, 1.200,- EUR pro Jahr und 3.600,- EUR bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Also weit unter dem, was investiert werden müsste. Sicher müssten in einem Cloud Projekt auch normale Projektkosten betrachtet werden.

Auch bei dem Hybrid Cloud Szenario habe ich darauf hingewiesen, das dieses mit Office 365 funktionieren würde. Dabei können Sie wählen, ob Sie einen deutschen Hostingpartner suchen oder doch on-premises installieren und die Wartung übernehmen.

Doch seien wir mal ehrlich, wenn Microsoft bzw. ein Mitarbeiter oder ein anderer Erfüllungsgehilfe die mit IRM geschützten Dateien unerlaubt lesen sollte bzw. könnte, dann würde ein Versand aus Ihrer lokalen Cloud (private cloud) auch keinen Unterschied mehr machen.

Doch mir ging es gerade in diesem Vergleich um die Frage: “Spare ich bei der Nutzung, wenn ich den P1 nehme. Ich brauche ja nicht mehr… Ich möchte ja nur ein bischen eMail machen…”
Die Antwort sollte hier definitiv “Nein” lauten. Denn wenn Sie hier sparen, müssen Sie mit lokalen Werkzegen und Mitteln für die Sicherheit Ihrer Daten sorgen.

Wie immer freue ich mich über eine angeregte Diskussion… :-)

Wenn Sie als Teilnehmer der CloudConf.de 2012 oder als einfacher Interessent noch mehr Informationen benötigen, melden Sie sich bei mir.

Eine Liste mit technischen Links stelle ich kurzfristig bereit.

Danke und Gruss

Michael

 

 

The short URL of the present article is: http://wp.me/p1MQAv-Gm

Tagged with:

Filed under: Office 2013Office 365 GridOffice 365 Preview