Microsoft bietet ab sofort noch mehr Transparenz über bevorstehende Updates innerhalb der Office 365 Umgebung und ermöglicht gleichzeitig, Administratoren sehr früh involviert zu sein.

Innerhalb der Adminoberfläche gibt es eine neue Option: “Updates”

Office365_Updates_Menu

 

Mit Verweis auf die Hilfe Seite, ist der dahinter liegende Prozess sehr einfach beschrieben.

Release_Office365Durch die Möglichkeit, nun bis zu zwei Wochen früher ein offizielles Update zu erhalten, kann eine Firma innerhalb ihres Testprogramms sich früher auf neue Funktionen vorbereiten.

Es ist allerdings zu beachten, das dies nicht für alle Programme gilt. Derzeit sind nur folgende Programme Mitglied des “First Release”: Office 365-Suite, SharePoint Online und Exchange Online, jedoch nicht auf Lync Online, Exchange Online Protection oder die neueste Version von Office.

Der “Standard Release” bietet die meist theoretische Möglichkeit, interne Benutzer über bevorstehende neue Funktionen zu schulen, bevor diese dann verfügbar sind. Das soll die interne IT unterstützen und normale Rückfragen minimieren bzw. verringern. Ob dies gelingt, ist allerdings ab zu warten und ist sehr wahrscheinlich auch von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich zu betrachten.

Auf jeden Fall ist es ein weiterer Schritt, mehr Transparenz im Releas Zyklus einer inzwischen immer grösseren Office 365 Umgebung zu zeigen.

Zum Abschluss noch ein Video, welches über die Vorteile von kleineren laufenden Updates innerhalb eines Change Management informiert. Viel Spass damit:

Im übriegen gab es zeitgleich noch eine Aktualisierung, auf die ich später eingehen werde!
Die neue öffentliche Office 365 Roadmap ist ab sofort unter dem Link Office 365 for business public roadmap zu finden!

 

 

The short URL of the present article is: http://wp.me/p1MQAv-T5

Tagged with:

Filed under: Office 365 GridOffice365