Aufgrund eines aktuellen Projekts, hat mich die Frage beschäftigen dürfen, ob Microsoft Project Server 2010 in eine SharePoint 2010 Farm integriert werden kann.

Da Microsoft aus stretegischer Sicht, Project 2010 direkt in SharePoint 2010 integriert hat, könnte man natürlich meinen, das dies kein Problem ist.
Doch so einfach kann man sich das leider nicht immer machen. Microsoft Project Server 2010 kann je nach Nutzung und Asubaustufe selbstverständlich erheblich hohe Performance Anforderungen haben bzw. anfordern. Auch das Patchmanagement ist nicht zu verachten. Wenn ein Project Server spezifischer Patch erscheinen sollte, muss in der Regel in der gesamten Farm verteilt werden. Zusätzliche Datenbankanfragen, Analysis Services und Authentifzierungen (nach einer SharePoint Authentifizierung erfolgt noch einmal eine zusätzliche Project Server Authentifizierung).

Wie sieht Microsoft das? Selbstverständlich auch von zwei Seiten.

Aber im grossen und ganzen promotet und supportet Microsoft eine gemischte Nutzung.
Hierzu sind folgende Inhalte von Microsoft zusammen getragen. Selbst wenn diese Inhalte das sehr positiv sehen und auch die Lizenzierung betrachten, sind tiefergehende Gedankengänge notwendig.

Meine persönliche Empfehlung:

– Kleinere überschaubare Anforderungen in die SharePoint Farm integrieren
– Mittlere Anforderungen als “Kann” Entscheidung
– Grosse Anforderungen als eigenständige Farm in einem Multi Tenancy Ansatz mit dedizierten Feature Packs, eigene SQL Instanzen usw.

[download]Link – Coexistence EPM Project Server architecture[/download]

 

 

 

 

 

 

 

Weiter oben habe ich die Lizenzproblematik angesprochen. Tatsächlich gibt es auch hierzu auf einer MSDN Siete einen Ansatz dies zu reporten. Selbstverständlich muss jeweils mit dem jeweiligen Lizenzansprechpartner bei Microsoft eine Übereinstimmung getroffen werden. Das Thema Multi Tenancy werde ich in einem anderen Artikel beschreiben.

[download]Link – Determine ressource licensing[/download]

 

 

 

 

 

Zum Abschluss noch einmal eine Übersicht und Darstellung der Konnektivität und positiven Aspekte eine Coextistenz.

 

 

 

 

 

[download]Link – EPM Project Server functional coexistence options[/download]

 

The short URL of the present article is: http://wp.me/p1MQAv-86

Tagged with:

Filed under: CloudInfrastructureOffice365Project Server